[Event "Internationales Meisterturnier"] [Site "Semmering"] [Date "1926.03.22"] [Round "12"] [White "Vidmar, Milan"] [Black "Nimzowitsch, Aaron"] [ECO "E11"] [Result "1-0"] 1.d4 Nf6 2.c4 e6 3.Nf3 Bb4+ 4.Bd2 Qe7 5.e3 Bxd2+ 6.Nbxd2 d6 7.Qc2 c5 8.g3 b6 9.Bg2 Bb7 10.O-O Nc6 11.a3 O-O 12.Rad1 Rfd8 13.Rfe1 Rac8 14.Nb3 cxd4 15.exd4 Nb8 16.Nfd2 Bxg2 17.Kxg2 Qb7+ 18.Kg1 Rc7 19.Qd3 Nbd7 20.f4 g6 21. Rc1 Rdc8 22.h3 h5 23.Rc3 d5 24.cxd5 Rxc3 25.bxc3 Qxd5 26.c4 Qd6 27.Qf3 Kg7 28.Kg2 Qxa3 29.Ra1 Qb2 30.Rb1 Qc2 31.Rc1 Qf5 32.Re1 Rd8 33.Qc3 h4 34.d5 hxg3 35.Nd4 Qxf4 36.Rf1 Qd6 37.Ne4 Qc7 38.Nxf6 Nxf6 39.Nb5 Qe7 40.d6 Qf8 41.Qxf6+ Kg8 42.Rf4 Rd7 43.Rh4 Qg7 44.Qxg7+ Kxg7 45.Rd4 a6 46.Nc7 Kf6 47. Rd1 Ke5 48.Ne8 a5 49.Kxg3 a4 50.Kg4 a3 51.Ra1 Kd4 52.Nf6 Rxd6 53.Rd1+ Kxc4 54.Rxd6 a2 55.Rc6+ Kb5 56.Rc1 Ka4 57.Nd7 b5 58.Nc5+ Ka3 59.Nd3 Kb3 60.Nc5+ Ka3 61.Nd3 Kb3 62.Kf3 1-0 [Event "Internationales Meisterturnier"] [Site "Semmering"] [Date "1926.03.22"] [Round "12"] [White "Vidmar, Milan"] [Black "Nimzowitsch, Aaron"] [ECO "E11"] [Result "1-0"] [Source "Die Praxis meines Systems, Abschnitt 6.4, Einleitung"] [Annotator "Nimzowitsch, Aaron"] 1. d4 Nf6 2. c4 e6 3. Nf3 Bb4+ 4. Bd2 Qe7 5. e3 Bxd2+ 6. Nbxd2 d6 7. Qc2 c5 8. g3 b6 9. Bg2 Bb7 10. O-O Nc6 $1 {obgleich e3-e4 an und für sich nicht zu fürchten ist, denn hierauf könnte stets cd Sd4: mit erreichter Paulsen-Stellung folgen, will Schwarz doch lieber präventiv wirken} 11. a3 O-O 12. Rad1 Rfd8 13. Rfe1 Rac8 14. Nb3 cxd4 15. exd4 Nb8 $1 {die Manöver in der inneren Linie nehmen nun ihren Anfang} 16. Nfd2 Bxg2 17. Kxg2 Qb7+ 18. Kg1 Rc7 ({schlecht wäre} 18... d5 19. c5) ({oder} 18... b5 19. c5) 19. Qd3 Nbd7 20. f4 g6 21. Rc1 Rdc8 22. h3 h5 {Präventivzug gegen g4} 23. Rc3 d5 $1 {und Schwarz erhielt das etwas bessere Spiel} 24. cxd5 Rxc3 25. bxc3 Qxd5 26. c4 Qd6 {und die Hängebauern c4 und d4 machen keinen besonders vertrauenerweckenden Eindruck } 27.Qf3 Kg7 28.Kg2 Qxa3 29.Ra1 Qb2 30.Rb1 Qc2 31.Rc1 Qf5 32.Re1 Rd8 33.Qc3 h4 34.d5 hxg3 35.Nd4 Qxf4 36.Rf1 Qd6 37.Ne4 Qc7 38.Nxf6 Nxf6 39.Nb5 Qe7 40.d6 Qf8 41.Qxf6+ Kg8 42.Rf4 Rd7 43.Rh4 Qg7 44.Qxg7+ Kxg7 45.Rd4 a6 46.Nc7 Kf6 47. Rd1 Ke5 48.Ne8 a5 49.Kxg3 a4 50.Kg4 a3 51.Ra1 Kd4 52.Nf6 Rxd6 53.Rd1+ Kxc4 54.Rxd6 a2 55.Rc6+ Kb5 56.Rc1 Ka4 57.Nd7 b5 58.Nc5+ Ka3 59.Nd3 Kb3 60.Nc5+ Ka3 61.Nd3 Kb3 62.Kf3 1-0 [Event "Internationales Meisterturnier"] [Site "Semmering"] [Date "1926.03.22"] [Round "12"] [White "Vidmar, Milan"] [Black "Nimzowitsch, Aaron"] [ECO "E11"] [Result "1-0"] [Source "Wiener Schachzeitung, Nr. 10 1926, Seite 153"] [Annotator "Wolf, Heinrich"] 1. d4 Nf6 2. c4 e6 3. Nf3 Bb4+ { Dieses Läuferschach ist seit der Partie Pokorny-Dr. Lasker, Mährisch-Ostrau 1923 sehr in Mode gekommen.} 4. Bd2 Qe7 { Dr. Lasker tauschte in der zitierten Partie sofort auf d2, um nach d6 und Sc6 mit e5 den Vorstoß im Zentrum zu betreiben. Die neue Nuancierung von Nimzowitsch ist jedenfalls sehr beachtenswert.} 5. e3 Bxd2+ ( { Auf } 5... Ne4 { würde einfach} 6. Bxb4 Qxb4+ 7. Nbd2 $1 { mit starker Entwicklung für Weiß folgen.} ) 6. Nbxd2 d6 7. Qc2 c5 8. g3 b6 9. Bg2 Bb7 10. O-O Nc6 11. a3 O-O 12. Rad1 Rfd8 13. Rfe1 Rac8 14. Nb3 ( { Bis nun waren beide Matadore bestrebt, ihre Stellung tunlichst stark aufzubauen; der letztgeschehene Zug des Weißen ist riskant, da nach erfolgter Offnung der c-Linie der Bauer c4 einem lästigen Druck ausgesetzt wird. Solider war jedenfalls } 14. Qb1 { denn nach} 14... cxd4 15. exd4 Na5 16. b3 d5 17. c5 $1 { usw. erlangt Weiß ein gefährliches Übergewicht am Damenflügel.} ) 14... cxd4 15. exd4 Nb8 $1 16. Nfd2 Bxg2 17. Kxg2 Qb7+ 18. Kg1 Rc7 ( { Hier konnte Schwarz schon mit } 18... d5 19. Qd3 dxc4 20. Nxc4 Qa6 { dem Gegner den Damenbauern vereinzeln und sich dadurch fürs Endspiel gute Chancen schaffen.} ) 19. Qd3 Nbd7 20. f4 g6 21. Rc1 Rdc8 22. h3 h5 $1 { Ein feiner Zug, der nicht nur g4 verhindert, gelegentlich soll auch der h-Bauer als Sturmbauer zur Aufrollung des Königsflügels mit h4 Verwendung finden.} 23. Rc3 d5 24. cxd5 Rxc3 25. bxc3 Qxd5 26. c4 Qd6 27. Qf3 { Weiß hat nichts Besseres, denn es drohte schon h4! mit Entscheidung.} 27... Kg7 28. Kg2 $2 ( { Sollte eigentlich das Spiel kosten; } 28. a4 { war am Platze.} ) 28... Qxa3 $1 29. Ra1 Qb2 30. Rb1 ( { Nun konnte Weiß natürlich nicht auf a7 schlagen, } 30. Rxa7 { da Schwarz mit} 30... Rxc4 { erwidern könnte.} ) 30... Qc2 31. Rc1 Qf5 32. Re1 $1 Rd8 ( { Pariert die versteckte Drohung } 32... -- 33. Re5 Nxe5 34. dxe5 Nd7 35. Nd4 $1 { mit Damenfang.} ) 33. Qc3 h4 $1 34. d5 $5 { Weiß erkennt, daß er positionell verloren ist und sucht sein Heil in einem scharfen Angriff.} 34... hxg3 35. Nd4 Qxf4 36. Rf1 Qd6 $4 ( { Der entscheidende Fehler, der die bisher ausgezeichnet geführte Partie kostet. Mit } 36... Qe5 $1 37. N2f3 Qd6 $1 38. dxe6 fxe6 39. Ng5 Re8 $1 { sollte Schwarz seinen Vorteil festhalten.} ) 37. Ne4 $3 { Damit wendet der jugoslavische Vorkämpfer das Blatt zu seinen Gunsten.} 37... Qc7 ( { Natürlich durfte der Springer wegen } 37... Nxe4 38. Nf5+ { nebst Dg7 oder Dh8 matt nicht geschlagen werden} ) ( { und } 37... Qe5 { verbot sich wegen} 38. Nxf6 { usw.} ) 38. Nxf6 Nxf6 39. Nb5 $1 ( { Der zwingendste Weg. (Man beachte aber: } 39. Nxe6+ $1 fxe6 40. Qxf6+ Kh7 ( { oder } 40... Kg8 41. Qxg6+ Qg7 42. Qxe6+ Kh8 43. Rf7 Qg5 44. h4 $1 { usw.} ) 41. Rf4 $1 { . Albert Becker)} ) 39... Qe7 40. d6 Qf8 41. Qxf6+ Kg8 42. Rf4 $1 Rd7 { Notwendig, da sonst nach 43. Th4 der Turm d8 verloren ginge.} 43. Rh4 Qg7 44. Qxg7+ Kxg7 45. Rd4 a6 46. Nc7 ( { Auch } 46. Nc3 { nebst Sa4 hätte bequem ausgereicht.} ) 46... Kf6 47. Rd1 Ke5 48. Ne8 a5 49. Kxg3 a4 50. Kg4 a3 51. Ra1 $1 Kd4 ( { Falls } 51... Rd8 { so} 52. d7 $1 { und der Bauer darf wegen 53. Te1+ nebst Td1+ mit Turmgewinn nicht genommen werden.} ) 52. Nf6 $1 Rxd6 53. Rd1+ Kxc4 ( { Auf } 53... Ke5 { entscheidet} 54. Nd7+ ) ( { auf } 53... Kc5 { aber} 54. Ne4+ { Schwarz sucht daher sein Heil in den Freibauern der Damenseite.} ) 54. Rxd6 a2 55. Rc6+ $1 { Gewinnt das nötige Tempo.} 55... Kb5 56. Rc1 Ka4 57. Nd7 b5 58. Nc5+ Ka3 59. Nd3 Kb3 60. Nc5+ { Offenbar nur um Zeit zu gewinnen.} 60... Ka3 61. Nd3 Kb3 ( { Falls } 61... b4 { so} 62. Rc8 $1 { usw.} ) 62. Kf3 { Aufgegeben. Prof. Dr. Vidmar hat das Endspiel mit vorbildlicher Präzision zum Sieg geführt.} 1-0