nimzowitsch.net Werke Die Blockade Die Blockade - Abschnitt XII

Abschnitt XII

Das nächste Beispiel zeigt, wie sehr der Blockeur seine Elastizität zu bewahren vermag.

Diagramm 9

Weiß hat die bessere Stellung, a6 und d5 sind empfindliche Bauernschwachen; die Erstere lahmt die Bewegungsfreiheit der schwarzen Türme, die Letztere die des schwarzen Königs (die weiße Turmstellung f5 erzwingt die Verteidigungsstellung Kc6, nicht Ke6, was an Te5+ scheitern würde). Also gilt es, die entsprechende größere Bewegungsfreiheit der eigenen Figuren in die Wagschale zu werfen. Dass der weiße König am Königsflügel lohnende Beschäftigung finden könnte, ist für jeden Endspieler einleuchtend, aber was geschieht mit den weißen Türmen? Sollten sie die f-Linie besetzen? Ja, dann geht der rückständige a-Bauer vor und Schwarz entledigt sich auf solche Weise des schwachen Bauern und erhält gar einen Freibauern. Wollte man aber andererseits den einen Turm zur Blockade auf a5 benutzen, so dürfte man mit dem übrig bleibenden Einzelturm wohl kaum die f-Linie zu Ehren bringen können, nicht wahr?